Pförtnerhaus Thielalle, Berlin

Projekt Bild

Umbau und Sanierung Einzeldenkmal

Das Gebäude Thielallee 69 wurde im Jahr 1913 als Wohnhaus für Assistenten und Pförtner durch den Architekten Ernst von Ihne errichtet. Es war Teil des Gebäudeensembles des Kaiser-Wilhelm-Instituts für experimentelle Therapie. In den folgenden Jahren wechselten mehrfach Nutzer und Nutzung wodurch das ursprüngliche Erscheinungsbild des denkmalgeschützten Gebäudes überformt wurde. Im Rahmen des Umbaus für eine Forschungsgruppe der Freien Universität Berlin wurde das historische Pförtnerhaus weitestgehend in seinen Originalzustand überführt. Bauzeitliche Oberflächen und Farbfassungen wurden wiederhergestellt. Der Dachboden und die historischen Doppelkastenfenster wurden energetisch ertüchtigt.


BGF: 375 m²
Bauherr: Freie Universität Berlin
Architekt LP 1-9: Schwind & Wolf Architektenpartnerschaft mbB
Tragwerksplanung: IFB Beratende Ingenieure PartG mbB
Haustechnik HLS: B4-Plan Ingenieurgesellschaft mbH
Haustechnik ELT: Ingenieur Team Kilic
Bauphysik: Müller-BBM GmbH

Projekt Bild
Projekt Bild